Lernen

Details

Die Grundlagen legt ein 1 ½-tägiger Basiskurs. Hier wird ein erstes Hineinfühlen ermöglicht, durch Einzel-, Partner- und Gruppenübungen. Bis zum Aufbaukurs 1 ist weiteres Üben nötig, um Erfahrungen zu sammeln.

Die Sicherheit, differenzieren zu können zwischen eigenen Projizierungen und den Informationen der Tiere erfordert Praxis mit unterschiedlichen Tieren in unterschiedlichen Situationen. 


 

Im Aufbaukurs 1 werden die erlernten "Techniken" vertieft. Ein noch weitgehenderes Öffnen für die Hilfestellung, die die Tiere uns geben möchten, um frei und offen mit ihnen kommunizieren zu können. In schamanischen Reisen finden wir zu unserem Krafttier, das uns zur Seite steht und uns u.a. bei der telepathischen Kommunikation mit Tieren Klarheit vermittelt, aber auch hilfreich in vielen anderen Bereichen des Lebens ist. Diese Unterstützung finden wir auch in der Natur mit all ihren Lebewesen, ein weiteres Thema des Aufbaukurses 1. 
 

Zwischen Aufbaukurs 1 und Aufbaukurs 2 (der auf die professionelle Einzelarbeit vorbereitet) wird weitere Praxis vorausgesetzt. Dies kann in Übungsgruppen geschehen, oder in Einzelkontakten mit Tieren, wobei wir gerne in beiden Fällen zur Unterstützung zur Verfügung stehen. Ein Wiederholen des Aufbaukurses 1 zu Übungszwecken und für die weitere Entwicklung kann ebenfalls empfehlenswert sein sowie Fortbildung in Schamanismus, Heil- und Therapiemethoden etc. 
 

Für den Aufbaukurs 2 werden - neben anderen Voraussetzungen wie z.B. die Bereitschaft, sich eventueller eigener Blockaden bewusst zu werden - 5 Fallstudien eingereicht, mit Schilderung der einzelnen Fälle zu Beginn des Kontaktes mit den Tieren, wie die Sichtweise der Tiere verstanden und für ihre Menschen "übersetzt" wurde sowie dem Resultat der Kommunikation. Außerdem wird eine Schilderung des bisherigen persönlichen Lebensweges sowie der Werdegang mit den Tieren benötigt. 
 

Der Aufbaukurs 2 (s. auch unter "Veröffentlichung", Artikel von Penelope Smith) selbst beinhaltet tiefgehende Übungen für die eigene Entwicklung als auch Beratung für den einfühlsamen Umgang mit den Menschen, die sich an Tierkommunikator/innen mit der Bitte um Hilfe wenden. Ebenso wie die Anwendung beratender Fähigkeiten und Problemlösungen zum Besten aller Beteiligten, Überprüfen der eigenen Fähigkeiten als Tierkommunikator/in, das Handeln in schwierigen Situationen wie vermisste Tiere, Altern und Sterben, Konflikte der Tiere mit Menschen oder mit anderen Tieren, das Verinnerlichen des Ethik-Codes, die Förderung der Zusammenarbeit mitTierärzt/innen bzw. Tierheilpraktiker/innen.
 

Inwieweit nach Abschluss des Aufbaukurses 2 ein professionelles Arbeiten möglich ist, ist natürlich individuell sehr verschieden.  Wir stehen selbstverständlich weiterhin beratend zur Seite. 

   
© www.Tierkommunikationen.de